Runder Tisch Alte Donau 2019

AlteDonau_Qualitaet_2018

Präsentation Makrophytenmanagement 2019

Am 03.04.2019 fand der diesjährige, sehr gut besuchte, Round-Table Alte Donau statt.

Es gab 3 Präsentationen und Diskussion.

Für uns Ruderer relevant:

  1. Die mähfreien Schutzzonen werden ausgebaut werden. Hintergrund sind erste Probleme mit dem Erhalt der guten Wasserqualität insbesondere hervorgerufen durch das starke Wachstum der Blaualgen (die zur Wassereintrübung führen) was wiederum in direkter Korrelation mit dem Makrophyten Bestand ist. Umso mehr Makrophyten, umso weniger Blaualgen, umso klarer das Wasser. Dies wird bei der zukünftigen Entnahmemengen an Makrophyten berücksichtig werden müssen.
  2. Ob die Schutzzonen noch mit Seilen/Bojenketten gekennzeichnet und verbunden werden ist noch nicht entschieden, da sich der Fischereiverband massiv dagegen gewehrt hat.
  3. Das Mähmanagement wird weiterhin gut funktionieren. Die Kapazitäten, sowohl personell als auch mit maschinell, wurden sehr stark ausgeweitet. Bei Problemen/Anliegen bitte sofort den WRV kontaktieren damit wir hier kurzfristige Lösungen schaffen können.

Die Ruderbedingungen sind so gut wie seit Jahren nicht. Bitte dies wenn möglich auch lobend in den diversen Sozialen Medien erwähnen.

  1. Generell bestehen Herausforderungen durch das warme Wetter (das Jahresmittel der Wassertemperatur lag erstmals bei 16 Grad). Der Klimawandel macht sich bei stark belasteten und frequentierten Gewässern wie der Alten Donau besonders stark bemerkbar. Die MA45 hat das aber über ein gutes und kompetentes Monitoring im Griff und kann jederzeit Korrektur-Maßnahmen setzen.
  2. Der Durchgang zum Kaiserwasser wird gerade vertieft und verbreitert. Der Aushub wird am Beginn der Insel in Form eines Flachstrands angebracht der dann wenn die Alte Donau wieder das Normalwasserniveau hat (derzeit bis Ende Mai 30 cm abgesenkt) knapp unter dem Wasserspiegel liegen.
  3. Achtung bei der Staw Regatta, Auffahrgefahr!

Kommentare sind deaktiviert