WRV – Hauptversammlung 2019

Hauptversammlung des Wiener Ruderverbandes 2019  - Ing. Günter Woch

Die diesjährige HV fand am 4. März 2019 traditionell im Seminarraum der Polizeisportanlage in Kaisermühlen statt. Diesmal wurde ein neuer Vorstand gewählt, so daß fast alle Mitgliedsvereine anwesend waren.

Als Gäste eingeladen waren Mag. Horst Nußbaumer – Präsident des ÖRV, Walter Aumayr Alt –präsident des Österr. Kanuverbandes, Michael Straganz als Geschäftsführer der Wildwasser GmbH, Horst Anselm, Präsident des OÖLRV sowie Ing. Günter Woch Ehrenpräsident des WRV und Ehrenmitglied Reg.Rat Günther Praschinger.

Die HV begann mit 15 Min. Verzögerung auf Grund der Verkehrssituation und wurde dann vom Präsidenten Mag. Andreas Altenhuber eröffnet. Es folgte der Rechenschaftbericht mit der derzeitigen Situation der Erweiterung des Ruderzentrums, ebenso der Verlängerung der Trainingsstecke auf durchgehend 6 km und einer Betrachtung des Wiener Rudersports und dessen Erfolge durch den Vizepräsidenten Mag. Martin Huttarsch. Übergabe der Urkunden für die Landesmeister 2018 und Kassabericht mit dem Bericht der Rechnungsprüfer und dem Antrag der Entlastung des Vorstandes, der einstimmig angenommen wurde, konnte dieser Punkt abgeschlossen werden.

Es erfolgte eine Ehrung von Walter Aumayr und Michael Straganz für die gute und kooperative Zusammenarbeit bei den Verträgen zur Nutzung und dem Ausbau des RZ mit der Übergabe einer Ehrenurkunde durch den Präsidenten Altenhuber.

Anschließend übergab der Ehrenpräsident Ing. Woch dem scheidenden Präsidenten die Goldene Nadel des WRV für seine Verdienste um die Vereinbarungen mit der Wildwasser GmbH und übernahm den Vorsitz zur Wahl des neuen Vorstandes.

Es gab nur einen Vorschlag der einstimmig per Akklamation angenommen wurde. Neuer Präsident des Wiener Ruderverbandes ist Andreas KRAL vom Donaubund, ihm zur Seite stehen für den Leistungssport Ing. Roman ARNDORFER – LIA und Dr. Josef BERTAGNOLI für die Jugendarbeit- Donau Wien.

In einem kurzen Statement wies Mag. Nußbaumer auf die derzeitige Situation des Dopingskandals hin und setzte den Appell auf einen reinen Sport und sprach auch die Probleme der FISA mit gravierenden Änderungen, bes. bei olympischen Spielen an.

Anschließend ehrte der neue Präsident die erfolgreichen Wiener Sportler, angeführt von den Paralympics –Johanna Beyer und David Erkinger beide vom Donauhort-, die Silber bei der WM erreichen konnten, sowie den U23 Ruderern Sebastian Kabas, Lukas Kreitmeier, Levi Weber, Umberto Bertagnoli im LM4x und Johannes Hafergut, Alexander Maderner im LM2x, die jeweils Bronze erringen konnten mit ihren Trainern, sowie Matthias Taborsky Indoor WM LG mit Silber und seinem Trainer Raimund Schmidt.

Mit dem Rudergruß wurde die HV geschlossen und das Buffet für das gemütliche Beisammen sein eröffnet.

 

Kommentare sind deaktiviert